Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Olfen

Sommer, Sonne, Apfelfest...

26. September 2019 | Energiewende, Klimawandel, Lebensräume, Naturschutz

Sommer, Sonne, Apfelfest....

 (G. Rabe)

Das diesjährige Apfelfest brach alle Rekorde!

Nachdem uns im letzten Jahr der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wurden wir in diesem Jahr mit einem Super-Spätsommerwetter belohnt, wie wir es lange nicht mehr hatten.

Schon um 13.30 Uhr standen die ersten Besucher parat und fragten nach Kaffee und Kuchen und natürlich Äpfeln, die wie immer im Mittelpunkt standen. Denn Äpfel wie Rote Sternrenette, Dülmener Rose oder Prinz Albrecht gibt es heute in keinem Supermarkt mehr zu kaufen. Auf Grund der Trockenheit und der Hitze des diesjährigen Sommers ist die Ernte leider etwas dünner als sonst ausgefallen. Viele Bäume haben ihr Obst schon früh abgeworfen oder nur sehr kleine Früchte ausgebildet. Da das Gießen von rund 30 Bäumen sehr mühselig und arbeitsaufwändig ist, haben wir in der Hauptsache dafür gesorgt, dass die ganz jungen Bäumchen genug Wasser bekamen, da diese noch nicht genug Wurzeln ausgebildet haben wie die alten Bäume. Diese werfen bei Trockenheit Blätter und Früchte ab, können aber überleben, da sie ein sehr umfangreiches Wurzelwerk besitzen. Trotzdem haben sie sehr gelitten, da sie als Flachwurzler nicht auf tiefere Wasserspeicher zugreifen können.

Informationsmaterial zu Apfelallergie, Baumpflege und Schädlingsbekämpfung gab es natürlich auch. Dazu konnten Interessierte aus einer Fülle von Broschüren und Flyern sich über den Schutz von Schmetterlingen und Bienen, über Biodiversität und Artensterben sowie über  ökologische Landwirtschaft und Pflanzenschutz informieren.

Eine lange Schlange vor dem Kuchenbuffet und gegen 15.30 Uhr hieß es dann: Kuchen ist alle! Hier waren die Nachzügler dann im Nachteil, die dann nur noch mit Kaffee und Schnittchen m. Apfelbutter bewirtet werden konnten.

Trotzdem, eine rundum gelungene Veranstaltung und all die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir bedanken uns hier auch nochmal bei allen Helfern und Unterstützern, die uns mit Kuchenspenden oder dem Verleih von Bänken und Tischen sehr geholfen haben.

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb